Pixel 6a – Eine neue Hoffnung

Die Überschrift kommt den Starwars-Fans unter euch zumindest in Teilen bekannt vor? Ja, das ist beabsichtigt! Was aber hat das neuste Smartphone-Produkt aus dem Hause Google mit einer fernen Zukunft zu tun? Nun ja, zumindest einmal wird das Pixel 6a die nächsten 5 Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt und immerhin 3 Jahre mit Android-Updates. Wir dürften also auch noch Android 16 auf dem Gerät zu sehen bekommen.

Auch sonst hat das Pixel 6a einiges zu bieten. Neben dem schon aus dem Pixel 6 und Pixel 6 Pro bekannten Tensor Prozessor, der einwandfreien Verarbeitung und dem überaus gut gelungenen Vibtationsmotor, bringt es auch die für diese Preisklasse hervorragenden Stereo-Lautsprecher mit. Einzig bei der Displaywiederholrate und dem kabellosen Laden muss sich der Besitzer dann allerdings in Verzicht üben. Auch bei der Kamera wurde gegenüber den beiden Vorjahresmodellen etwas eingespart. Im Pixel 6a kommt der alt bekannte IMX363 Sony Sensor zum Einsatz, den wir auch schon aus dem Pixel 3, 4, 4a, 5 kennen. Google wäre aber nicht Google, würden sie nicht die altbekannten Fotos aus dem Sensor zaubern. Die Kamera dürfte dank der hervorragenden Software somit eine der besten in dieser Preisklasse sein.

Bleibt noch Zeit etwas genauer auf die Verarbeitung des Pixel 6a einzugehen. Die ist nun wirklich über jeden Zweifel erhaben. Ein matter Aluminiumrahmen eingebettet zwischen Glas……Moment, das Display besteht aus Gorillaglas 3, doch die Rückseite? Richtig, die Rückseite ist aus Kunststoff. Aber keine Angst, es handelt sich um wirklich hochwertigen Kunststoff, so hochwertig, dass viele Youtuber den Unterschied zu Glas gar nicht bemerkt hatten bei den ersten Hands On.

Wem also das Pixel 6 oder 6 Pro zu groß und zu schwer ist, wer auf 90 oder 120 Hertz sowie kabelloses Laden verzichten kann und über leichte Abstriche bei der Kamera hinwegsehen kann, der sollte sich das Pixel 6a einmal genauer anschauen. Bei mir ist es inzwischen seit über 2 Wochen in Benutzung und ich bin wirklich sehr zufrieden. Von im Netz erwähnten Hitzeproblemen oder schlecht funktionierenden Fingerabdrucksensoren, kann ich hier nichts feststellen. Auch erkennt der Fingerabdrucksensor nur die angelernten Finger.

Für mich ein rundum gelungenes Gesamtpaket zu einem fairen Preis mit dem man es auch und nicht zuletzt auf Grund des langen Software-Support wohl eine Zeit lang aushalten können sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.